Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Brettspiel-Klassiker

Beim neuen "Monopoly" haben Frauen mehr Geld als Männer

Wenn diese neue "Monopoly"-Version auf den Markt kommt, müssen sich Fans umgewöhnen. Statt Straßen kaufen sie Erfindungen von Frauen. Und: Gehen Männer über "Los", erhalten sie 200 Dollar - bei Frauen sind es 240.

SPENCER PLATT/ AFP

"Monopoly" gibt es bereits in verschiedenen Versionen - jetzt kommt "Ms Monopoly" hinzu

Mittwoch, 11.09.2019   14:13 Uhr

Der US-Spieleproduzent Hasbro bietet eine neue Version des Brettspiel-Klassikers "Monopoly" an, bei der Frauen mehr Geld zur Verfügung haben als Männer. Wie Hasbro mitteilte, starten die Frauen schon mit mehr Geld als ihre männlichen Mitspieler. Jedes Mal, wenn sie über das "Los"-Feld ziehen, bekommen sie zudem 240 Dollar. Männer bekommen nur 200 Dollar.

Für Hasbro ist dieses Einkommensgefälle ein "zusätzlicher Spaßfaktor", hieß es. "Denn damit genießen Frauen die Vorteile, die in der realen Welt häufig Männern vorbehalten sind."

Außerdem kaufen die Spieler keine Straßen, sondern Erfindungen von Frauen, darunter beispielsweise die Solarheizung, die WLAN-Vorläufertechnologie oder den vorgefertigten Kaffeefilter von Melitta Bentz. Und es werden keine Häuser gebaut, sondern Geschäftszentralen. "Mit Ms Monopoly werden sowohl wissenschaftliche Meilensteine als auch Dinge, die den Alltag ganz praktisch erleichtern, gewürdigt", heißt es in der Erklärung des Unternehmens.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MEET MS. MONOPOLY! Mr. Monopoly's niece, a self-made investment guru, is here to celebrate women trailblazers and update a few things. It’s about time! Check out Stories to learn more!

Ein Beitrag geteilt von Hasbro (@hasbro) am

Eine weitere Änderung betrifft die Verpackung: Auf dem neuen Spiel ist nicht mehr der Immobilienmogul Mr Monopoly mit seinem schwarzen Hut und weißem Schnurrbart zu sehen - sondern Ms Monopoly, seine Nichte, die vor allem Erfinderinnen und Unternehmerinnen fördert.

Das neue "Monopoly"-Spiel kommt ab Mitte September in den USA auf den Markt. In Deutschland soll es ab Oktober so weit sein.

aar/AFP

insgesamt 58 Beiträge
canuni 11.09.2019
1. Nimmt...
... der Genderwahnsinn denn nie ein Ende? In diversen Ländern geniessen Frauen nichteinmal das Recht Auto zu fahren, geschweige denn alleine vor die Haustür zu gehen, zu Reisen ohne eine Vormundschaft seitens eines männlichen [...]
... der Genderwahnsinn denn nie ein Ende? In diversen Ländern geniessen Frauen nichteinmal das Recht Auto zu fahren, geschweige denn alleine vor die Haustür zu gehen, zu Reisen ohne eine Vormundschaft seitens eines männlichen Familienmitgliedes. Ja das ist Unrecht! Und dagegen sollte Hasbro vorgehen, sollten Politiker vorgehen. Stattdessen werden munter Geschäfte mit diesen Ländern gemacht und wir sind der Meinung unseren Frauen geht es nicht gut. Liebe Frauen. Euch geht es gut! Ja vielleicht verdient ihr ab und an weniger wie eure männlichen Kollegen. Ja auch das ist Unrecht! Aber kämpft doch mal um Frauen die überhaupt kein Recht haben!
hegoat 11.09.2019
2.
Würden Männer beim Über-Los-Gehen mehr Geld bekommen, wäre der #Aufschrei groß. So herum scheint es aber ok zu sein. Es ist noch ein weiter Weg zur Gerechtigkeit - für beide Seiten.
Würden Männer beim Über-Los-Gehen mehr Geld bekommen, wäre der #Aufschrei groß. So herum scheint es aber ok zu sein. Es ist noch ein weiter Weg zur Gerechtigkeit - für beide Seiten.
siebenachtneun 11.09.2019
3.
Da fehlen mir die Worte. Wir Frauen wollen Gleichberechtigung und nicht so einen Mist. Hasbro will Frauen die Vorteile geben, die sonst Männer bekommen. Aber das ist ein Spiel, dass seit 80 Jahren ohne Geschlechterrolle [...]
Da fehlen mir die Worte. Wir Frauen wollen Gleichberechtigung und nicht so einen Mist. Hasbro will Frauen die Vorteile geben, die sonst Männer bekommen. Aber das ist ein Spiel, dass seit 80 Jahren ohne Geschlechterrolle funktioniert. Alle sind gleich und haben die gleichen Chancen.
Sasaline 11.09.2019
4. Wow
So kann man auch vorgehen. Die Männer die das mitspielen, erleben wohl aus erster Hand wie sehr man mit nur wenig weniger intensiver haushalten muss. Ist doch nicht so viel weniger, tröstete mich ein männlicher Kollege, der mir [...]
So kann man auch vorgehen. Die Männer die das mitspielen, erleben wohl aus erster Hand wie sehr man mit nur wenig weniger intensiver haushalten muss. Ist doch nicht so viel weniger, tröstete mich ein männlicher Kollege, der mir auch nicht erklären konnte, weswegen er mit 30 h und gleichem Vetrag mehr bekommt als ich mit 40h. Das Ding hole ich mit und spiele es beim nächsten gemeinsamen Brunch mit ihm.
c.PAF 11.09.2019
5.
Es erhöht den Spaßfaktor? Ja genau, zeigt es doch, daß Frauen einfach mehr Geld brauchen, um "über die Runden" zu kommen. Was für ein Spaß... Oder was sonst will uns Hasbro damit sagen? Aber vermutlich geht es [...]
Es erhöht den Spaßfaktor? Ja genau, zeigt es doch, daß Frauen einfach mehr Geld brauchen, um "über die Runden" zu kommen. Was für ein Spaß... Oder was sonst will uns Hasbro damit sagen? Aber vermutlich geht es einfach nur darum, ein bestehendes Spiel um eine weitere Variante zu erweitern, um neue Einnahmen zu generieren. Aber nein, trotz des zusätzlichen "Spaßes" werde ich mit meinen Kindern weiterhin nur das Original spielen, zumal ich das schon zuhause habe, zwar mittlerweile über 40 Jahre alt, aber ansonsten zeitlos.

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP