Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Wohnungen

Wer auf eigene Faust saniert, muss die Kosten selbst tragen

Ein Wohnungsbesitzer investierte in neue Fenster und wollte nachträglich die Kosten auf die Eigentümergemeinschaft umlegen. Der Bundesgerichtshof hat seine Klage jetzt abgewiesen.

DPA Sebastian Gollnow

Freitag, 14.06.2019   10:46 Uhr

Wohnungsbesitzer, die auf eigene Kosten Sanierungen am Gebäude veranlassen, können dafür nicht mehr nachträglich die Eigentümergemeinschaft zur Kasse bitten. Das gilt selbst dann, wenn die Arbeiten eigentlich Sache der Gemeinschaft und zwingend nötig gewesen wären, wie der Bundesgerichtshof (BGH) entschied.

Jede Maßnahme müsse grundsätzlich im Voraus gemeinsam beschlossen werden. Die Karlsruher Richter wollen mit diesem Urteil verhindern, dass Eigentümergemeinschaften von einem Tag auf den anderen mit unabsehbaren Forderungen konfrontiert werden (Az. V ZR 254/17).

Der Kläger, der 2005 rund 5500 Euro in neue Fenster gesteckt hatte, sieht dieses Geld damit nicht wieder. Der Mann aus Hamburg war der Überzeugung, dass jeder Eigentümer für seine Fenster selbst verantwortlich ist - wie damals alle in der Anlage mit mehr als 200 Wohnungen.

Erst Jahre später stellte sich durch ein BGH-Urteil in einem anderen Fall heraus, dass eigentlich die Gemeinschaft zuständig gewesen wäre. Daraufhin wollte der Mann seine Ausgaben ersetzt haben.

Mehr bei SPIEGEL+

Mehr bei SPIEGEL+

beb/dpa

insgesamt 16 Beiträge
PriseSalz 14.06.2019
1. Schon irre...
das es ein Gericht bedarf um festzustellen das es nicht richtig ist ungefragt Geld anderer Leute auszugeben. Andererseits machen es uns ja die Politiker vor mit den kleinen und großen Luxusprojekten und überbordenden Kosten für [...]
das es ein Gericht bedarf um festzustellen das es nicht richtig ist ungefragt Geld anderer Leute auszugeben. Andererseits machen es uns ja die Politiker vor mit den kleinen und großen Luxusprojekten und überbordenden Kosten für 'alternativlose Maßnahmen'; überteuerte Anliegerstraßensanierung mit anschließender Umlage auf die Anwohner der Sackgasse wäre da ein gutes Beispiel.
Worldwatch 14.06.2019
2. Wohnungsbesitzer?
Das wäre der Mieter oder Wohnungsnutzer. Oder ist hier der Wohnungseigentümer gemeint??
Das wäre der Mieter oder Wohnungsnutzer. Oder ist hier der Wohnungseigentümer gemeint??
AttaTroll 14.06.2019
3.
Dazu hätte es eigentlich keines Gerichtsurteils bedurft, das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand. Und auch aus Gründen der Einigungsnot unter Eigentümern ziehe ich mein Haus einer ETW vor. Das habe ich von [...]
Dazu hätte es eigentlich keines Gerichtsurteils bedurft, das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand. Und auch aus Gründen der Einigungsnot unter Eigentümern ziehe ich mein Haus einer ETW vor. Das habe ich von Schopenhauers "Stachelschweinen" gelernt. https://gutenberg.spiegel.de/buch/die-stachelschweine-9831/1
hexenbesen.65 14.06.2019
4.
Ähm....wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus (wir sind Eigentümer der Wohnung) und mussten den Austausch der Fenster auch selber zahlen ! Wo kämen wir dahin, wenn jeder nach Lust und Laune seine Fenster "modenisieren" [...]
Ähm....wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus (wir sind Eigentümer der Wohnung) und mussten den Austausch der Fenster auch selber zahlen ! Wo kämen wir dahin, wenn jeder nach Lust und Laune seine Fenster "modenisieren" lassen würde, und jedes Jahr neue Fenster über die Gemeinschaftskasse bezahlen liese ? Auch die Rolläden haben wir dieses Jahr neu machen lassen...weil die alten kaputt und beschmiert waren. (Die Fenster und Rolläden mussten allerdings so ersetzt werden, dass es nicht auffällt--also keine schwarze Rahmen, wenn der Rest des Hauses weiße Rahmen hätte). Bei Markisen (auch selber zahlen) wurde in der Eigentümerversammlung vorgaben gemacht: Einheitlich die und die Farbe, damit es zur Fassade passt.
spon-41s-8ch0 14.06.2019
5. Gelesen haben Sie den Artikel aber schon, oder?
"Der Mann aus Hamburg war der Überzeugung, dass jeder Eigentümer für seine Fenster selbst verantwortlich ist - wie damals ALLE in der Anlage mit mehr als 200 Wohnungen."
"Der Mann aus Hamburg war der Überzeugung, dass jeder Eigentümer für seine Fenster selbst verantwortlich ist - wie damals ALLE in der Anlage mit mehr als 200 Wohnungen."

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP