Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Müsli mit Milch

Gericht untersagt Dr. Oetker geschönte Kalorienangaben

Das Knuspermüsli hat viele Kalorien? Gemischt mit fettarmer Milch sind es schon deutlich weniger. Dieser Trick bei den Nährwertangaben wurde Dr. Oetker jetzt vom Landgericht Bielefeld untersagt.

DPA

Firmensitz von Dr. Oetker in Bielefeld

Donnerstag, 20.09.2018   17:03 Uhr

Der Nahrungsmittelhersteller Dr. Oetker ist vor dem Bielefelder Landgericht in einem Verfahren um Kalorienangaben unterlegen. Die Richter untersagten dem Unternehmen, auf der Vorderseite einer Müsli-Verpackung lediglich die Nährwertinformationen für eine Mischung des Produkts mit fettarmer Milch anzugeben. Zugleich müsse der Kaloriengehalt pro 100 Gramm des Produkts genannt werden. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hatte gegen Dr. Oetker geklagt.

In dem Verfahren ging es um Angaben auf der Verpackung des "Vitalis Knusper-Müsli Schoko + Kekse". Dort war auf der rechten Verpackungsseite die gesetzlich vorgeschriebene Nährwerttabelle abgedruckt, aus der sich ein vergleichsweise hoher Energiewert von 448 Kilokalorien pro 100 Gramm des Produkts ergab.

Zusätzlich nannte Dr. Oetker jedoch die Werte für eine 100-Gramm-Portion aus 40 Gramm Müsli und 60 Millilitern Milch mit 1,5 Prozent Fettanteil. In diesem Fall war der Energiewert mit nur 208 Kilokalorien weniger als halb so hoch. Auf der Vorderseite der Verpackung fand sich dann lediglich die Kalorienangabe zur Müsli-Milch-Mischung, der Energiewert zum unverdünnten Produkt fehlte.

Das Urteil wurde bereits Anfang August gefällt, jedoch erst jetzt vom VZBV öffentlich gemacht. "Hersteller versuchen immer wieder, den hohen Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu verschleiern", sagte Susanne Einsiedler, Rechtsreferentin des Verbandes. "Für einen Vergleich mit anderen Lebensmitteln ist aber nur der Kaloriengehalt pro 100 Gramm des Produkts aussagekräftig."

Das Gericht schloss sich laut VZBV der Auffassung an, dass Dr. Oetker gegen die Lebensmittelinformationsverordnung der Europäischen Union verstieß. Demnach sollten Verbraucher in die Lage versetzt werden, den Brennwert verschiedener Lebensmittel zu vergleichen. Der Verband fordert zudem eine farblich basierte Nährwertkennzeichnung auf der Verpackungsvorderseite (Lebensmittelampel) wie sie in Großbritannien, Frankreich oder Belgien bereits üblich ist.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, Dr. Oetker hat laut VZBV Berufung eingelegt.

(Az.: 3 O 80/18)

dab

insgesamt 28 Beiträge
angst+money 20.09.2018
1.
Die Cerealien-Abteilung sollte gleich den Süßwaren angegliedert werden. Mit Hinblick auf eine halbwegs vernünftige Ernährung vermeide ich alles mit der Aufschrift Vital-, Energie- oder Power (und sonstige Synonyme für [...]
Die Cerealien-Abteilung sollte gleich den Süßwaren angegliedert werden. Mit Hinblick auf eine halbwegs vernünftige Ernährung vermeide ich alles mit der Aufschrift Vital-, Energie- oder Power (und sonstige Synonyme für Zucker+Mehl) noch vor der Wursttheke.
Commentatore 24 20.09.2018
2. Alles Freunde der Wahrheit
Diese Herrschaften haben jegliche Achtung vor ihren Kunden verloren. Zustandsbeschreibung: unerträglich"süß" und verlogen!!!
Diese Herrschaften haben jegliche Achtung vor ihren Kunden verloren. Zustandsbeschreibung: unerträglich"süß" und verlogen!!!
Emil Peisker 20.09.2018
3. Sehr fraglich...
Wenn das Podukt mit 3,5% fetthaltiger Milch gegessen wird, sind es schon erheblich mehr Kalorien. Und wenn die Menge Milch geringer ist und so weiter. Konsumentenirreführung. Das Gericht hat ein richtiges Urteil gefällt.
Wenn das Podukt mit 3,5% fetthaltiger Milch gegessen wird, sind es schon erheblich mehr Kalorien. Und wenn die Menge Milch geringer ist und so weiter. Konsumentenirreführung. Das Gericht hat ein richtiges Urteil gefällt.
dasfred 20.09.2018
4. Alles halb so schlimm
Wer sich bei dem Zeug noch die Inhalts und Kalorienangaben durchliest, der ist zumindest so diszipliniert, dass er zum Ausgleich abends die eine Hand voll Chips als empfohlene Tagesdosis nicht überschreitet.
Wer sich bei dem Zeug noch die Inhalts und Kalorienangaben durchliest, der ist zumindest so diszipliniert, dass er zum Ausgleich abends die eine Hand voll Chips als empfohlene Tagesdosis nicht überschreitet.
Markus Frei 20.09.2018
5. Berufung
Ich denke mal die Berufung kann sich Oetker sparen. Würde das Gericht nämlich anders entscheiden, könnte Oetker ja ab sofort eine 100g Portion, bestehend aus 0,01g Müsli und 99,99 ml Wasser berechnen und Schwupps geht der [...]
Ich denke mal die Berufung kann sich Oetker sparen. Würde das Gericht nämlich anders entscheiden, könnte Oetker ja ab sofort eine 100g Portion, bestehend aus 0,01g Müsli und 99,99 ml Wasser berechnen und Schwupps geht der Zuckermix als Kalorienfrei durch.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP