REUTERS

Röhren für den Bau von Keystone XL (Archiv)