Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Sicherheitspersonal an Flughäfen

Ver.di-Mitglieder akzeptieren Tarifergebnis

Streiks des Sicherheitspersonals an deutschen Flughäfen dürften in diesen Sommerferien ausbleiben: Jetzt haben auch die bei Ver.di organisierten Gewerkschaftsmitglieder das Tarifergebnis angenommen.

DPA

Handgepäckskontrollen am Flughafen Köln/Bonn (Archiv): Ver.di-Mitglieder akzeptierten das Tarifergebnis

Mittwoch, 08.05.2019   18:55 Uhr

Künftig wird es bei Sicherheitskontrollen an Flughäfen wohl wieder zügiger vorangehen: Eine deutliche Mehrheit der bei Ver.di organisierten Sicherheitskräfte hat im Tarifstreit um mehr Geld für eine Annahme des Ergebnisses gestimmt.

69 Prozent der Mitglieder, die sich an der Urabstimmung beteiligt hatten, sprachen sich für die Annahme des Tarifvertrags und gegen einen unbefristeten Streik aus, teilte die Gewerkschaft Ver.di mit.

Es fehlt noch die formale Zustimmung der entsprechenden Tarifkommission. Die ebenfalls beteiligte Gewerkschaft DBB Beamtenbund und Tarifunion hatte den Abschluss bereits im April unterzeichnet.

Laut Ver.di bringt der neue Vertrag den bundesweit rund 23.000 Beschäftigten zwischen 10,5 und 26,7 Prozent höhere Gehälter in einem Zeitraum von drei Jahren. Die Möglichkeit von Verschlechterungen in einzelnen Bereichen sei ausgeräumt, teilte Ver.di mit. Es sei klargestellt worden, dass niemand durch die Einführung des neuen Tarifvertrags schlechter eingruppiert werde.

Arbeitgeber zeigen sich erfreut

Die Arbeitgeber vom Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) hatten die jährlichen Erhöhungen auf 3,5 bis 9,77 Prozent beziffert. Sie zeigten sich erfreut, dass nun ein Ergebnis stehe. Es habe nach der Einigung von Ende Januar "intensive Verhandlungen und viele Gespräche im Nachgang" gegeben, teilten die Arbeitgeber mit.

Die erste von drei Tarifstufen sollte bereits zum März greifen. Der Einigung waren mehrere Warnstreiks vorausgegangen, Hunderte Flüge fielen aus, Hunderttausende Passagiere waren betroffen.

In den Verhandlungen ging es um drei Berufsgruppen mit unterschiedlichen Aufgaben an den Flughäfen. Die eine Gruppe kontrolliert Passagiere und deren Gepäck, die zweite Zugänge und Zufahrten an den Flughäfen und die dritte Fracht, Post und Catering für die Flugzeuge. Ver.di will nun über verbesserte Zulagen und einen neuen Manteltarif verhandeln.

brt/dpa-AFX/AFP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP