Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Große Supermarktketten betroffen

Milch mit Bakterien belastet - deutschlandweiter Rückruf

Große Supermarktketten wie Edeka, Rewe, Lidl und Aldi sind betroffen: Eine deutschlandweit gehandelte fettreduzierte frische Milch ist mit Bakterien belastet, das bestätigte die Molkerei DMK Group und warnt vor gesundheitlichen Risiken.

Roland Weihrauch/ DPA

Mehrere große Supermarktketten rufen deutschlandweit fettarme Milch zurück

Freitag, 11.10.2019   13:14 Uhr

Etliche Sorten frischer fettarmer Milch in Deutschland könnten von Bakterien belastet sein.

Wie die Molkerei DMK Group und die Firma Fude + Serrahn mitteilten, gab es bei Routinekontrollen einzelner Artikel Auffälligkeiten. Das Bakterium Aeromonas hydrophila/caviae sei festgestellt worden. Dieses könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfall oder Wundinfektionen führen.

Ursache für die "Wasserkeime" war eine defekte Dichtung an der Produktionsanlage. Das defekte Dichtungsteil wurde mittlerweile ausgetauscht. Dass auch weitere Produkte, die im selben DMK-Werk in Everswinkel hergestellt wurden, mit Bakterien belastet sind, sei jedoch mit "absoluter Sicherheit" auszuschließen, teilte die Molkerei mit. Zu der genauen Produktmenge, die vom Rückruf betroffen ist, könne man keine Angaben machen, so DMK.

Die belieferten Handelsunternehmen haben demnach reagiert, die Ware werde vorsorglich aus dem Handel genommen. Betroffen sind folgende Marken mit dem Genusstauglichkeitskennzeichen DE NW 508 EG sowie den jeweils angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD). Artikel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sowie Artikel mit gleichen Mindeshaltbarkeitsdatum, aber anderem Identitätskennzeichen, seien nicht betroffen.

Aro Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019

Milsani Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019

Milfina Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 10.10.2019/ 14.10.2019

K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Milbona Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 13.10.2019/ 14.10.2019/ 16.10.2019/ 18.10.2019

Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Hofgut Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 18.10.2019

GUT&GÜNSTIG Frische Fettarme Milch ESL 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019

GUTES LAND Frische Fettarme Milch länger haltbar 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 15.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019

Ja! Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019

Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Molkerei DMK Group unter: Tel. 0251 2656 7371 oder per E-Mail: dmk@buw.de.

insgesamt 60 Beiträge
eltviller 11.10.2019
1. Offensichtlich ist die Milch schon länger im Umlauf
Da das MHD der angegebenen Chargen jetzt abläuft muss die Milch schon vor Monaten in den Handel gekommen sein. Wahrscheinlich wurde das Gros längst konsumiert. Zusätzliche Hintergrundinformationen wie zB warum die Warnung erst [...]
Da das MHD der angegebenen Chargen jetzt abläuft muss die Milch schon vor Monaten in den Handel gekommen sein. Wahrscheinlich wurde das Gros längst konsumiert. Zusätzliche Hintergrundinformationen wie zB warum die Warnung erst jetzt erfolgt und welche Wahrscheinlichkeiten bestehen, dass sie das Bakterium enthält, wären hilfreich.
aufmerksamekonsumentin 11.10.2019
2. Leider schon wieder...
...eine Schlagzeile über belastete Lebensmittel, deren Produktion durch ein großes Unternehmen erfolgt und mithilfe eines Vertriebes durch diverse Eigenmarken den Weg in viele Haushalte gefunden hat. Stellt sich die Frage, wie [...]
...eine Schlagzeile über belastete Lebensmittel, deren Produktion durch ein großes Unternehmen erfolgt und mithilfe eines Vertriebes durch diverse Eigenmarken den Weg in viele Haushalte gefunden hat. Stellt sich die Frage, wie lange der Einzelhandel noch mit ihren Haus- bzw. Eigenmarken Kundenvertrauen behalten können.
schnubbeldu 11.10.2019
3. Irgendwo muss sich der Preis ...
... auch auf die Produkte niederschlagen. Dann ist es halt die Qualität, die darunter leidet. Preiskampf an der Kasse und bei den Verhandlungen in den Molkereien führen zu dem Ergebnis. Bin halt billisch drangekommen!
... auch auf die Produkte niederschlagen. Dann ist es halt die Qualität, die darunter leidet. Preiskampf an der Kasse und bei den Verhandlungen in den Molkereien führen zu dem Ergebnis. Bin halt billisch drangekommen!
ichliebeeuchdochalle 11.10.2019
4.
Wow, die Lebensmittel-Rückrufe schlagen ja mittlerweile fast im Tagestakt auf. Was ist los in Deutschland? Geht da immer mehr den Bach runter und die verantwortliche Politik schläft tief und fest. Leute, Ihr müßt mal wieder [...]
Wow, die Lebensmittel-Rückrufe schlagen ja mittlerweile fast im Tagestakt auf. Was ist los in Deutschland? Geht da immer mehr den Bach runter und die verantwortliche Politik schläft tief und fest. Leute, Ihr müßt mal wieder anfangen, für euer Geld richtig anständig zu arbeiten. Ja, es ist schon so wie ich hier seit Jahren schreibe: Es bleibt nicht ohne Folgen, wenn die Hälfte einen Schulabschluß geschenkt bekommt ... wenn diese Leute dann von den Ausbildungsbetrieben und den Universitäten gesagt bekommt, daß sie nicht ausbildungsfähig von der Schule kommen. BER, Stuttgart21, Elbphilharmonie ... das ist alles kein Zufall. Dauert nicht mehr lange und der Ami sagt zu uns "Was regt Ihr Euch wegen unserer Chlorhühnchen eigentlich so auf, wenn Ihr selbst all die Hygiene-Leichen im Keller habt?"
xfor 11.10.2019
5. Monate ....
Also, wenn bei Ihnen FRISCHE (nicht H-) Milch mehrere Monate im Umlauf ist, sind die ungewollten Bakterien nicht Schuld des Herstellers ;-)
Zitat von eltvillerDa das MHD der angegebenen Chargen jetzt abläuft muss die Milch schon vor Monaten in den Handel gekommen sein. Wahrscheinlich wurde das Gros längst konsumiert. Zusätzliche Hintergrundinformationen wie zB warum die Warnung erst jetzt erfolgt und welche Wahrscheinlichkeiten bestehen, dass sie das Bakterium enthält, wären hilfreich.
Also, wenn bei Ihnen FRISCHE (nicht H-) Milch mehrere Monate im Umlauf ist, sind die ungewollten Bakterien nicht Schuld des Herstellers ;-)

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP