Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

Börsengang

Pinterest-Aktie legt fulminanten Start hin

Das Börsendebüt ist geglückt: Die Aktie des Onlinenetzwerks Pinterest ist zum Auftakt deutlich gestiegen - obwohl der Ausgabepreis bereits weit über der angestrebten Preisspanne lag.

AFP

CEO Ben Silbermann (Mitte) und seine Mitarbeiter läuten die Glocke

Donnerstag, 18.04.2019   18:53 Uhr

Das Onlinenetzwerk Pinterest ist erfolgreich an der New Yorker Börse gestartet. Die Mitgründer der Firma, Ben Silbermann und Evan Sharp, läuteten zu Handelsbeginn die obligatorische Glocke.

Die Aktien lagen zum Auftakt bei einem Stückpreis von 19 Dollar pro Aktie (knapp 17 Euro). Gleich nach Handelsbeginn legte das Papier um 25 Prozent zu und stand zwischenzeitlich bei knapp 24 Dollar. Der Kursanstieg ließ den Börsenwert zeitweise auf mehr als zwölf Milliarden Dollar steigen.

Insgesamt wolle Pinterest 75 Millionen Aktien ausgeben, hatte das Unternehmen am Mittwochabend mitgeteilt. Damit liegt der Erlös des US-Unternehmens durch den Börsengang bei 1,4 bis 1,6 Milliarden Dollar.

Pinnwand mit Suchmaschine

Der Ausgabepreis pro Aktie lag nun über den zunächst als Preisspanne angegebenen 15 bis 17 Dollar. Bereits damit wäre das Unternehmen elf Milliarden Dollar wert gewesen.

Pinterest ist eine Art virtuelle Pinnwand zum Teilen von Bildern in verschiedenen Kategorien. Es kann auch als Suchmaschine für Produkte genutzt werden. Aktuellen Zahlen zufolge hat das Netzwerk rund 250 Millionen monatliche Nutzer, vor allem Frauen. Die Mehrheit der Nutzer befindet sich außerhalb der USA.

Das Geschäftsmodell von Pinterest beruht auf dem Verkauf von Werbung. Außerdem spielt die Seite auch eine Rolle für den Onlinehandel - viele Marken nutzen das Netzwerk, um Kunden auf ihre Produkte aufmerksam zu machen.

brt/AFP

insgesamt 1 Beitrag
mopsfidel 18.04.2019
1. Und bald ändert Google seine Richtlinien ..
Dann befindet sich dieser "Spam" in der Bildersuche nicht mehr auf den vorderen Plätzen. Und dann ist dieses Unternehmen keine 1,5 Milliarden mehr wert sondern vielleicht noch realistische 150 Millionen Dollar.
Dann befindet sich dieser "Spam" in der Bildersuche nicht mehr auf den vorderen Plätzen. Und dann ist dieses Unternehmen keine 1,5 Milliarden mehr wert sondern vielleicht noch realistische 150 Millionen Dollar.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP