Schrift:
Ansicht Home:
Wirtschaft

"Taxikiller" unter Druck

Uber-Aktie fällt zum Handelsstart deutlich

Floppt das milliardenschwere Börsendebüt von Uber? Der Kurs der Aktie des umstrittenen Konzerns ist nach Handelsbeginn prompt deutlich abgesackt. Auch zum Börsenschluss änderte sich das nicht.

REUTERS

Sorgenvolle Mienen zum Börsenstart von Uber

Freitag, 10.05.2019   18:20 Uhr

Der US-Fahrdienstvermittler Uber ist bei der größten Börsenpremiere seit Jahren auf schwache Nachfrage von Anlegern gestoßen. Der erste Kurs der unter dem Tickerkürzel "UBER" gelisteten Wertpapiere lag am Freitag bei 42 Dollar - knapp sieben Prozent unter dem Ausgabepreis von 45 Dollar.

Das kalifornische Unternehmen hatte beim Börsengang rund 8,1 Milliarden Dollar eingesammelt. Das sind umgerechnet 7,2 Milliarden Euro. Allerdings hat der Konzern seine Aktien weniger lukrativ platzieren können als zunächst erhofft.

Fotostrecke

Fahrdienstvermittler: Wen der Uber-Börsengang reich macht

Angesichts der schlechten Stimmung am Markt hatte sich bereits abgezeichnet, dass die Nachfrage verhalten sein dürfte, dennoch ist der Handelsauftakt eine Enttäuschung. Uber stemmte den größten Börsengang seit dem des chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba 2014.

Die als "Taxikiller" geschmähte Firma war von Investoren insgesamt mit 82 Milliarden Dollar bewertet worden, damit aber deutlich unter der zeitweise angepeilten Marke von hundert Milliarden Dollar geblieben. Zum Handelsschluss an ihrem ersten Börsentag lag die Aktie mit einem Wert von 41,57 Dollar sogar knapp acht Prozent unter dem Ausgangswert.

Das ist Uber: Der Konzern in Grafiken

beb/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP