Schrift:
Ansicht Home:
Wissenschaft

Klischee adé

Frauen sind keine besseren Multitasker

Mehrere Dinge gleichzeitig erledigen - das ist alles andere als einfach. Und entgegen der weit verbreiteten Annahme können Frauen das auch nicht grundsätzlich besser als Männer.

Jo Kirchherr/ Westend61/ Getty Images

Mittwoch, 14.08.2019   20:05 Uhr

Für einen schlauen Spruch war die Sache ja immer gut: Frauen, so glaubte man zu wissen, sind bessere Multitasker als Männer. Aber an der Sache ist offenbar nicht viel dran. Das jedenfalls legt eine Studie von Forschenden um Patricia Hirsch von der RWTH Aachen nahe.

Ausgewertet wurden die Ergebnisse von Zahlen- und Buchstabentests bei 48 Frauen und ebenso vielen Männern. Das Ergebnis: Beide Gruppen arbeiteten langsamer und ungenauer, wenn sie zwei Aufgaben gleichzeitig erledigen mussten. Ein Unterschied zwischen den Geschlechtern war nicht feststellbar, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "PLoS One".

Die Forscher weisen darauf hin, dass ältere Studien zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen gekommen seien. In einigen Fällen seien keine Unterschiede festgestellt worden, manchmal schnitten die Frauen besser ab, in anderen Untersuchungen die Männer. Dass einige Studien Geschlechterunterschiede nahelegen, könne an den gestellten Aufgaben liegen, schreiben die Aachener Forscherinnen. Denn kein einzelnes Experiment könne alle Formen von Multitasking und die dafür nötigen kognitiven Fähigkeiten testen.

Das könnte Sie auch interessieren

In ihrer Untersuchung ließ die Gruppe um Hirsch ihre Probanden auf einem Bildschirm erscheinende Buchstaben als Vokale oder Konsonanten identifizieren. Eine zweite Aufgabe bestand darin, Zahlen als gerade oder ungerade zu bestimmen. Bei einigen Tests mussten sie die zwei Aufgaben gleichzeitig erledigen, bei anderen schnell von einer auf die andere Aufgabe umschalten.

Wie repräsentativ waren die Aufgaben?

"Unsere Ergebnisse bestätigen das weit verbreitete Vorurteil, dass Frauen im Multitasking besser seien als Männer, nicht", so Hirsch. Zumindest nicht bei den gemachten Tests, die exemplarisch für bestimmte Herausforderungen stünden. Die Forscherin nennt dafür drei Beispiele aus dem Alltag:

"Die aktuelle Studie lässt keine Rückschlüsse auf Geschlechterunterschiede in anderen Multitasking-Situationen zu", das sagen die Forschenden allerdings auch. Der an der Studie nicht beteiligte Neuropsychologe Lutz Jäncke von der Universität Zürich geht aber - ähnlich wie Hirsch und ihr Team - davon aus, dass Unterschiede zwischen Männern und Frauen beim Multitasking gering beziehungsweise gar nicht vorhanden sind.

Ein solcher Unterschied würde auch keiner evolutionären Logik folgen. "Es gibt keinen genetischen, ultimativen Sinn dahinter, zu vermuten, dass die Homo-Sapiens-Frau vor 150.000 Jahren grundsätzlich besser für Multitasking vorprogrammiert worden sein soll als ein Mann. Das ist völlig unsinnig", sagt Jäncke.

"Multitasking ist etwas, das wir Menschen ausgesprochen schlecht können." Unser Gehirn sei dafür gemacht, dass wir uns auf das Wesentliche konzentrieren, sagt Jäncke. Ein generelles Problem von älteren Genderstudies sei, dass gern über signifikante Unterschiede zwischen Männern und Frauen berichtet wurde, wenn solche zufällig entdeckt wurden, sagt Jäncke. Hätten Studien hingegen keinen Unterschied zutage gefördert, seien sie oft nicht publiziert worden.

chs/dpa

insgesamt 53 Beiträge
Kerosinist 14.08.2019
1. Der Unterschied
Zwischen Männern und Frauen bei Multitasking ist nach meiner Erfahrung eher, dass Frauen es einfach tun, während Männer sich auf eine Aufgabe konzentrieren und damit den Eindruck erwecken, sie könnte nur einspurig denken
Zwischen Männern und Frauen bei Multitasking ist nach meiner Erfahrung eher, dass Frauen es einfach tun, während Männer sich auf eine Aufgabe konzentrieren und damit den Eindruck erwecken, sie könnte nur einspurig denken
TaramTaram 14.08.2019
2. Was für eine Neuigkeit,
aber leider leben Menschen weltweit nur von Schlagzeilen. Schlagzeilen und halbgaren umfragen. Da wurden bspw. 1001 Menschen befragt, oder 5001, oder weltweit eine Studie an 10.000 Probanden durchgeführt, über einen Bruchteil [...]
aber leider leben Menschen weltweit nur von Schlagzeilen. Schlagzeilen und halbgaren umfragen. Da wurden bspw. 1001 Menschen befragt, oder 5001, oder weltweit eine Studie an 10.000 Probanden durchgeführt, über einen Bruchteil eines Zeitrahmens. Genauso wenig wie Frauen oder Männer schlechter einparken können, ist auch die Annahme einer einseitig besseren oder schlechteren Möglichkeit mehrere Dinge auf einmal zu tun ein Irrglaube. Multitasking läßt sich gar nicht greundsätzlich beurteilen, da viele Nebenfaktoren mit berücksichtigt werden müssen. Das fängt bei Stress an, Ablenkung, geht über die Konzentrationsfähigkeit , über enger gebundene äussere Einflüsse oder weniger wichtig empfundene Nebenfaktoren, über persönliches Schreckempfinden, persönliche Ängste, etc. bla bla Das ist eben eines dieser Klischees - eine Studie besagt, dass Frauen besser einparken oder multitaskingfähig sind. Dazu müssen nur noch zwei oder drei grosse deutsche Medien darüber berichten und das Gerücht ist in der Welt und in den Köpfen der Menschen! traurig!
joeHB 14.08.2019
3. 96 Teilnehmer?
Für eine Studie mit weltbewegender Aussage vielleicht eine zu geringe Teilnehmeranzahl...
Für eine Studie mit weltbewegender Aussage vielleicht eine zu geringe Teilnehmeranzahl...
a.weishaupt 14.08.2019
4. Ich hatte es von Anfang an gesagt
Das war damals dieser typische populärwissenschaftliche Unfug, den man glaubte, weil man ihn eben glauben wollte. Frauen konnten angeblich plötzlich alles mögliche besser. War kaum glaubwürdiger als die [...]
Das war damals dieser typische populärwissenschaftliche Unfug, den man glaubte, weil man ihn eben glauben wollte. Frauen konnten angeblich plötzlich alles mögliche besser. War kaum glaubwürdiger als die "Fachaussagen" zu solchen Themen aus der Kaiserzeit, nur diesmal mit umgekehrtem Vorzeichen.
kika2012 14.08.2019
5. Meine Erfahrung
ist eher die, dass Frauen besser Multitasking können, gerade die Mütter.
ist eher die, dass Frauen besser Multitasking können, gerade die Mütter.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP