Schrift:
Ansicht Home:
Wissenschaft

Mit 66 Jahren

Uralt-Albatros erstaunt Forscher

Sie kam, saß und legte: Das Albatrosweibchen Wisdom begeistert derzeit Biologen auf dem Midway Atoll. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters brütet die Vogeldame wieder.

AP/ Dan Clark/ U.S. Fish and Wildlife Service

Wisdom mit Ei.

Samstag, 10.12.2016   16:20 Uhr

Ein Laysanalbatrosweibchen wurde von Biologen auf dem Midway Atoll, rund 2000 Kilometer nördwestlich von Honululu, gesichtet, wie es sich in sein Nest setzte - und bald darauf zu brüten begann.

So weit, so gewöhnlich. Der Laysanalbatros ist der zweithäufigste Seevogel auf den Hawaii-Inseln. Außerhalb der Brutzeit durchstreifen Laysanalbatrosse ein großes Gebiet im Norden des Pazifik. Einmal im Jahr kehren die Tiere zu ihren Brutplätzen zurück.

Dennoch freuen sich die Forscher besonders, wenn Wisdom, so der Name, den sie dem Vogel gegeben haben, wiederkommt. Schon seit einigen Jahren sorgt es sogar für Schlagzeilen, wenn sie ein Ei legt. Denn Wisdom ist eine alte Bekannte. Eine sehr alte.

Bereits 1956 legte ein Ornithologe dem brütenden Weibchen ein Identifikationsband an. Laysanalbatrosse brüten frühestens im Alter von fünf Jahren, meist erst als Acht- oder Neunjährige zum ersten Mal. Wisdom ist also mindestens 66 Jahre alt und damit der älteste bekannte in der Wildnis brütende Vogel.

bma/AP

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP