Schrift:
Ansicht Home:
Wissenschaft

Kuriose Tierarten

Die B-Meisen aus dem Death Valley

Die Weibchen scheuen keine Hitze, die Männchen sehen aus wie Ameisen: Forscher berichten von erstaunlichen Bienenarten, die sie in nordamerikanischen Wüsten entdeckt haben.

Zach Portman

Männchen der Art Perdita pilonotata (E)

Montag, 02.01.2017   17:27 Uhr

Es gibt einige Insekten, die mit gelb-schwarzen Streifen Bienen imitieren. Zum Beispiel eigentlich harmlose Schwebfliegen, die durch dieses Aussehen Fressfeinde abschrecken.

Jetzt haben Forscher Bienen entdeckt, die Tieren einer anderen Familie überraschend gleichen. Die Männchen mehrerer Bienen-Arten in nordamerikanischen Wüsten sehen demnach aus wie Ameisen. Die zwei bis vier Millimeter großen Bienen sind einheitlich braun gefärbt und haben einen großen Kopf mit relativ kleinen Augen.

Gemeinsam mit seinen Kollegen hat Zachary Portman von der Utah State University neun bis dahin unbekannte Arten entdeckt, die alle zur Gattung Perdita zählen. Bei zwei Spezies gleichen die Männchen Ameisen, berichten die Forscher im Fachblatt "Zootaxa". Die Bienen leben in Wüstenregionen im Südwesten der USA und im angrenzenden Nordmexiko, etwa in der Mojave-, Sonora- und Chihuahua-Wüste.

Mittags im Death Valley

Auffällig ist außerdem, dass die Bienen vor allem in der Mittagszeit unterwegs sind - auch im Death Valley, einer der heißesten Regionen der Erde. "Ihre Aktivität zur heißesten Tageszeit ist vielleicht ein Weg, Fressfeinde zu vermeiden", vermutet Portman.

Die Bienen erfüllen in den Wüsten eine wichtige ökologische Funktion: Sie bestäuben die kleinen Pflanzen der Gattung Tiquilia, die haarige Blätter und trompetenförmige winzige Blüten haben. "Tiquilia-Blüten sind sehr klein, genau wie die Bienen", sagt Portman. "Die Bienen müssen sich in die langen, engen Blütenkronen zwängen und ihren Kopf in die Blüten tauchen, um den Pollen zu entnehmen." Andere Blüten fliegen die Bienen selten an.

Zum Sammeln nutzen die Tiere am Kopf einen "Haarkorb" mit nach innen zeigenden Härchen, die feine Häkchen tragen. "Wir wissen noch nicht, ob die Bienen den Pollen mit ihren Beinen in den Korb schaufeln oder ob sie nur mit den Köpfen sammeln", sagt Portman.

wbr/dpa

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP